Lebensraum Donau-Ameisberg



Kooperationsprojekt Volksschulen aus dem Lebensraum Donau – Ameisberg (LDA) mit dem Bezirksabfallverband (BAV)

 

Um den Kindern bereits mit Eintritt in die Volksschule das Thema Müllvermeidung bzw. Mülltrennung näher zu bringen, wurde in Zusammenarbeit vom Verein LDA mit dem BAV ein regionales Pilotprojekt ausgearbeitet.

Es wurde ein Konzept erarbeitet, dass aufbauend für alle 4 Schulstufen das Thema aufbereitet und auch die dazugehörigen Lehrmittel erstellt. Das Ergebnis wurde bereits in der Volksschule Niederkappel erfolgreich getestet.

Das Konzept besteht aus folgenden Punkten:

1. Klasse:

Als Einstieg wird von einem Mitarbeiter des BAV ein Teichspiel gespielt, wobei von den Kindern aus einem “Stoffteich“ verschiedene Abfälle herausgefischt, den richtigen Abfallbehältern zugeführt werden und so als Belohnung unterschiedlichen Tieren wieder den Lebensraum zurückgeben können.
So wird spielerisch über die Auswirkungen von Müll in unserer Umwelt diskutiert und  die Kindern herhalten Tipps zur Abfallvermeidung, wie zum Beispiel:

  • Abfallvermeidung bereits beim Einkauf „Glas- statt Petflasche“ 
  • Vor dem Einkauf Einkaufszettel schreiben
  • Abfall nicht einfach wegwerfen
  • Mehrwegtaschen anstatt Plastiksackerl

Als kleines Geschenk erhält jedes Kind eine Stoffeinkaufstasche mit den Maskottchen vom BAV, die noch im Unterricht selber bemalt und mit eigenem Namen versehen wird. So sollen die Kinder motiviert werden, auch beim Einkauf mit den Eltern ihre eigene Einkaufstasche mitzunehmen.



Als Ergänzung  dient ein Arbeitsblatt wo verschiedene Abfälle mit Linien den richtigen Trennbehältern zugeordnet werden.

2. Klasse:

Hier werden wieder verschiedene Arbeitsblätter für eine bessere Bewusstseinsbildung zur Abfallvermeidung und zur Abfalltrennung dienen. Auf diesen Merkblättern sollen die Kinder die Abfälle mit den dazugehörenden Trennsystemen schriftlich festhalten.

Als kurzes Schluss-Resümee erhalten die Kinder wiederum Tipps zur Abfallvermeidung, wie zum Beispiel:


  • Abfall nicht einfach wegwerfen sondern trennen 
  • Was passiert mit den gesammelten Abfällen

 

 3. Klasse: 

Das Spiel “Altstoff-Rallye: Ein Spiel für alle Kinder die mehr wissen wollen“ wird in Form von Arbeitsblättern mit 15 bis 20 Stationen gespielt, und beinhaltet verschiedene Fragen und Antworten. Die Arbeitsblätter sind je nach Thema in den Farben der Trennbehälter gestaltet und sollen das bereits erlernte festigten.


4. Klasse:

Als Abschluss des bereits gelernten, wird ein Altstoffsammelzentrum besucht,
um dort noch einmal 
die Sinnhaftigkeit der Mülltrennung zu verdeutlichen. 

Auch hier können sich die Kinder spielerisch als “Abfalldetektive“ betätigen.

Dieser Teil wird vom BAV-Rohrbach organisiert und vorgetragen. Die Anfahrt zum jeweiligen ASZ wird von der Schule organisiert und finanziert.




Verein Lebensraum Donau-Ameisberg, Schulstraße 2, A-4132 Lembach      ©2014

Interner Bereich    Impressum